Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Pressemitteilung

Am 15. Juni traf sich der Serbski Sejm im Haus der Sorben in Bautzen zu einer weiteren Beratung.

Der Ausschuss für regionale Entwicklung gab bekannt, dass er hinsichtlich der Gründung freier sorbischer/wendischen Schulen mit dem Kulturdezernenten der Stadt Senftenberg/Zly Komorow Verbindung aufgenommen habe, und weitere Gespräche geplant sind.

Im Rechtsausschuss wird gegenwärtig die Problematik fehlender sorbischer Kandidat*innen für Mandate des Sächsischen Landtages diskutiert. Darüber hinaus sind Kandidat*innen für den Sorbenrat zu benennen, möglichst auf einer gemeinsamen Liste mit weiteren sorbischen Gremien und Verbänden.

Weiter wurde diskutiert, wie die Arbeitsweise des Serbski Sejm optimiert werden könnte. Dazu wurde beschlossen, dass jeder Ausschuss drei Themen definiert, aus denen für die darauffolgende Beratung der Hauptfokus im Plenum ausgewählt wird. Ebenso ist die Beteiligung am Wettbewerb „Machen 2019“ vorgesehen, damit ein ständiges Büro (als Geschäftsstelle) des Serbski Sejm eingerichtet werden kann.

Im Kontakt mit dem Domowina-Regionalverband Hoyerswerda/Wojerecy und dessen Vorsitzenden Marcel Braumann fanden Gespräche bzgl. der Verbesserung von sorbischen Schulangeboten in der Mittellausitz und in Randgebieten statt. Der Serbski Sejm Bildungsausschuss hat starkes Interesse an einer engeren Kooperation. Der Serbski Sejm lädt bereits alle Interessenten  zur nächsten Beratung in Proschim/Prožym am 24. August ein.

Zurück