Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

2017

„Der Antrag auf Finanzierung von Urwahlen kann von der Stiftung für das sorbische Volk nicht unterstützt werden, da der Fördergegenstand nicht dem im Staatsvertrag über die Errichtung der Stiftung für das sorbische Volk beschriebenen Stiftungszweckes entspricht ...“

Betreff: Antrag auf Finanzierung der Urwahl einer demokratisch legitimierten Volksvertretung der Sorben und Wenden in Deutschland

Wir, die Initiative für eine demokratisch legitimierte sorbische/wendische Volksvertretung „Serbski Sejm“ sowie der Ältestenrat „Rada starostow“, laden Sie herzlich zur zentralen Pressekonferenz anlässlich der Vorparlamentswahl des sorbischen/wendischen Volkes ein.

Der mit einer großen Breite von Akteuren und Interessierten besetzte Runde Tisch am 23.8.17 im Haus der Sorben Bautzen setzte neue Akzente zur Lösung der aktuellen Bildungsprobleme ...

Eine Arbeitsgruppe der Rada Starostow, des Vereins „Smy“ e. V. und der Initiative ...

Zum Thema Zukunft der sorbischen/wendischen Forschungs- und Bildungslandschaft lädt die Initiative für eine sorbische/wendische Volksvertretung - Serbski Sejm zu einem Runden Tisch ein ...

Die nationale Minderheit der Sorben braucht nach Ansicht der Linken im sächsischen Landtag mehr politische Rechte ...

Am 7. August hat der Smy e.V. dem Direktor der Stiftung für das Sorbische Volk einen Fördermittelantrag zur Deckung der Kosten für die Parlaments-Urwahl übergeben ...

 

 

Ab heute können europäische Bürger überall online die Europäische Bürgerinitiative für die Minderheiten und die kulturelle und sprachliche Vielfalt in Europa unterstützen ...

Die Initiative Serbski Sejm freut sich über die beschlossene Änderung des Sächsischen Hochschulzulassungsgesetzes ...

Nach dem Domowina-Vorsitzenden David Statnik unterstützt nun mit Landtagsabgeordneten Marko Schiemann ein weiterer wichtiger Akteur eine zentrale Forderung, die im Januar beim Bildungsgipfel der Sejm-Initiative mit den Teilnehmern herausgearbeitet wurde ...

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
sehr geehrter Herr Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière,
sehr geehrter Herr Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk, ...

Mit der Konstitutierung eines Wahlausschusses und Veröffentlichung eines Wahlaufrufes spätestens im Herbst, eröffnet die Initiative für eine demokratisch legitimierte Volksvertretung der Sorben/Wenden – Serbski Sejm den Wahlvorbereitungsprozess ...

Auf Einladung des Rates für wendische/sorbische Angelegenheiten in dessen 18. Sitzung am 21.3. im brandenburgischen Landtag standen die Initiative für eine demokratisch legitimierte Volksvertretung und der Ältestenrat (Rada starostow) diesem Gremium Rede und Antwort.

Mit einem Offenen Brief an die Europaabgeordneten im sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet, mit der Bitte um Weiterleitung an den EU-Kommissionspräsidenten, Herrn Jean-Claude Juncker, schaltet sich die Initiative für eine demokratisch legitimierte Volksvertretung der Sorben/Wenden in die weitere Entwicklung Europas ein.

Herr Statnik fasst zusammen, dass es doch bereits „15 Veranstaltungen gab, an denen Vertreter von Sejm-Initiative und Domowina gemeinsam teilgenommen haben“. Keine dieser Zusammentreffen führte jedoch zu einem Dialog in der Sache ...

In direkten Schreiben an die Mitgliedsvereine und den Vorstand des Domowina e.V. sowie öffentlich in den Serbske Nowiny hatte die „Initiative für eine demokratisch legitimierte Volksvertretung der Sorben/Wenden - Serbski Sejm“ Mitte Februar mit konkreten Terminvorschlägen zu einem öffentlichen Gespräch über die zum Erhalt der kulturellen Identität des sorbischen/wendischen Volkes zentralen Zukunftsaufgaben und die dafür erforderlichen politischen Kompetenzen eingeladen. Das jetzige Gesprächsangebot erfolgte in der Annahme, dass angesichts sich verschärfender Sachprobleme die konstruktive Verständigung auf eine allseits akzeptierte und politisch handlungsfähige Vertretung im Interesse aller wohlmeinenden Sorben liegen sollte. Das Gesprächsangebot verhallte bislang jedoch ohne Antwort. Auf Nachfrage heißt es inoffiziell aber bereits erneut, man wolle ein Gespräch nicht führen. Damit setzt der Verbandsvorstand seine Obstruktionsstrategie der vergangenen fünf Jahre fort.

Am 3. März traf sich im Sorbischen Kulturzentrum Schleife zum ersten Mal der sorbische/wendische Ältestenrat (Rada Starostow) ...

Am 28.2.17 war eine Abordnung der „Initiative für eine demokratisch legitimierte Volksvertretung - Serbski Sejm“ zu Gast bei den brandenburgischen Landtagsfraktionen der CDU, der LINKEN, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD ...

In einem offenen Brief fordert die sorbische/wendische Parlamentsinitiative Serbski Sejm die Brandenburgischer Landesregierung auf ...

Bezugnehmend auf die Bitte des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst um Zuarbeit zur Erstellung des „Fünften Berichtes der Sächsischen Staatsregierung zur Lage des sorbischen Volkes“ hat die Initiative Serbski Sejm zu den in letzter Zeit schwerpunktmäßig bearbeiteten Bereichen Stellung genommen.

Wir haben auf den Leserbrief in den SN von Jan Nuk reagiert, in dem er uns auffordert, „innerhalb der Domowina für unsere Ideen zu werben“. Deshalb laden wir an gleicher Stelle die Domowina erneut zu einem offenen Gespräch ein und schlagen drei Termine zur Auswahl vor.

Am 28. Januar ab 14 Uhr wird im Schloss Hoyerswerda durch die Initiative Serbski Sejm feierlich der Sorbische/Wendische Ältestenrat (Rada Starostow) als überparteiliches Symbol des sorbischen/wendischen Volkes berufen ...

via Youtube

Bildungsgipfel bietet Online-Teilnahme per Livestream und hält umfangreiche Materialsammlung bereit

Die Initiative Serbski Sejm lädt für Samstag, den 14. Januar 2017 ab 13:30 Uhr ins Steinhaus Bautzen zum ersten Sorbischen/Wendischen Bildungsgipfel ein ...