Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Fördermittelantrag für die Wahl des Sorbischen/Wendischen Parlamentes eingereicht

Am 7. August hat der Smy e.V., Förderverein für die Unterstützung zur Schaffung der ersten demokratisch legtimierten Volksvertretung der Sorben/Wenden - Serbski Sejm, dem Direktor der Stiftung für das Sorbische Volk, Jan Budar, einen Fördermittelantrag zur Deckung der Kosten für die Parlaments-Urwahl übergeben.

Alexander Polk, der den Antrag federführend bearbeitet hat, erläutert: „Die Absicherung der Finanzierung ist eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der Urwahl. Erhebliche Kosten wird die Öffentlichkeitsarbeit, die mit dem Zeitpunkt des Wahlaufrufes intensiviert starten wird, verursachen, sowie die nötige Identifizierung der Wähler, was beim Teilstaatsvolk der Sorben/Wenden schon etwas Besonderes ist.“ Dr. Měrćin Wałda, Sprecher der Parlaments-Initiative und Vereinsvorsitzender, ergänzt dazu: „Im Völkerrecht verpflichten sich die Mitglieder der Staatengemeinschaft, ihren Minderheiten/Teilstaatsvölkern in Selbstverwaltung eine kulturelle Autonomie zu gewähren. Dies impliziert natürlich auch die Schaffung der dafür notwendigen demokratischer Strukturen, also das Parlament, und die Bereitstellung der dazu notwendigen finanziellen Mittel.“

Zurück