Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Sejm-Idee nimmt Fahrt auf - Demokratiewagnis am 5. September

Unter dem Titel „Demokratie wagen: Serbski Sejm – erstmals ein Parlament der Sorben/Wenden“ soll der Abend ein bedeutender Wendepunkt auf dem Weg zum Parlament des sorbischen/wendischen Volkes werden und erlebbar machen, welche Möglichkeiten der Serbski Sejm bieten wird.

Im Vorprogramm ab 17 Uhr wird die sorbische Band „Berlinska dróha“ fetzige Musik aufführen und gemeinsam mit Gedicht-Rezitatoren für Feststimmung sorgen.

Parallel kann ab 18 Uhr im bewegenden Dokumentarfilm „The Tundra Tale“ das Leben der Samen/Lappen, einem indigenen Volk in Skandinavien, sowie ihr Kampf gegen den Raub ihrer Lebensgrundlage durch Rohstoff-Konzerne kennengelernt werden. Ähnlich den Sorben/Wenden tragen sie den Fluch der Bodenschätze unter Ihrem Land.

19 Uhr startet dann der inhaltliche Teil der Veranstaltung:

Zu Beginn wird ein Überblick über Beispiele von Selbstbestimmung und Regionalparlamenten in Europa gegeben, sowie eine kurze Zusammenfassung über den Entwicklungsstand und die Konzeption zum Serbski Sejm.
Der Hauptteil wird ein Plenum sein, in dem die Teilnehmer die drängendsten Themen für die Selbstbestimmung des sorbischen/wendischen Volkes benennen können, die der Sejm nach seiner Konstituierung aufnehmen soll.
Welche dieser Themen am wichtigsten sind, legen die Teilnehmer des Abends als „Wähler“ in einer Abstimmung selbst fest und machen damit die geplante Arbeitsweise des Serbski sejm als Instrument der kollektiven Willensbildung erlebbar.
Spannend wird es, zu sehen, ob die Versammlung zu einer Art im Konsens getragener parlamentarischer Stellungnahme hinsichtlich der wichtigsten Themen kommen wird.
Wesentliche konzeptionelle Neuerung ist, dass sich jeder bekennende Sorbe/Wende – und zwar unabhängig vom Wohnort - an der Wahl des Sejm und seiner Arbeitsschwerpunkte beteiligen kann, was eine bleibende Verbindung zur Kulturgemeinschaft ermöglicht und damit dem demographischen „brain drain“ entgegenwirkt.

Abschließend gegen 21 Uhr haben die Teilnehmer Gelegenheit, an Runden Tischen, moderiert von prominenten Lausitzer Persönlichkeiten wie z.B. dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens und dem Theaterintendanten Lutz Hillmann, verschiedene angesprochene Themen individuell weiter zu diskutieren.

Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an die nieder- und obersorbisch- sowie deutschsprachigen Sorben allen Alters sowie an die Presse. Es ist eine Simultanübersetzung in nieder- und obersorbisch sowie deutsch geplant. Wir laden herzlich dazu ein.

Zurück